Stiftung Herz und Seele

Erhaltung der Klinikseelsorge
am Herz- und Gefäßzentrum Bad Bevensen (HGZ)

Seit 2005 ist die Stiftung Herz und Seele im Herz- und Gefäßzentrum aktiv. Damals entstand die Idee, neue Wege zu gehen, um die Arbeit der Seelsorge am HGZ dauerhaft sicher zu stellen.

In einer Klinik ist Seelsorge wichtig, denn die Bewältigung einer Krankheit kostet nicht nur körperliche, sondern auch seelische Kraft. Die Seelsorge bietet Begleitung und Unterstützung in schwierigen Zeiten und belastenden Situationen.

Mit den Zinsen des Stiftungskapitals soll langfristig die Seelsorgestelle mitfinanziert werden. Zugleich kann so schon jetzt die seelsorgliche Begleitung von Patienten und Angehörigen, aber auch die Unterstützung von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden z.B. durch Seminare gefördert werden.

Nun sind 14 Jahre vergangen und das Ziel ist rund 350.000 € näher gerückt. Dass das Vorhaben groß, aber wichtig ist, beflügelt das Engagement.

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Klinik, Freunde und Unterstützer der Stiftung haben seither gemeinsam viele verschiedene Veranstaltungen organisiert und betreut. Dabei wurden u.a.

  • unzählige Mengen an selbstgebackenen  Kuchen, Kaffee, Suppe und Würstchen veräußert,

  • mehrere 1000 Tombolapreise eingeworben, eingepackt und an die Gewinner ausgegeben

  • Kochbücher, Aromabücher, eine Sonderedition der Autoren mit Herz, Liederhefte, Fotokalender, Gute Wünsche-Geschenkbücher (zum Teil in mehrfacher Auflage) und gut erhaltene Bücher erfolgreich angeboten,

  • Benefiz-Konzerte und Lesungen sowie andere Sonderveranstaltungen wie das Wochenende „Hauptsache gesund“ mit vielen Veranstaltungen und Workshops rund um die Sorge für die Seele durchgeführt

  • nicht mehr zu zählende Stunden Freizeit gespendet.

Viele interessante Begegnungen und Erfahrungen, die intensive Zusammenarbeit, das gute Miteinander und der gemeinsame Erfolg motivieren alle Beteiligten immer wieder, sich für die Stiftung zu engagieren. Dass die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers die eingeworbenen Drittmittel  bonifiziert, ist dabei eine  wichtige Hilfe und Anerkennung zugleich.

All dies wäre nicht möglich ohne Ihr Interesse, Ihre Unterstützung  und Ihre Geld-, Sach- und Zeitspenden.
Wird danken Ihnen ganz herzlich dafür und bitten Sie auch weiterhin um Ihre Unterstützung, damit das Stiftungsziel erreicht wird.

HELFEN SIE  MIT – jede Geldspende, aber auch jede Sach- oder Zeitspende zählt!

Pastorin Birgit Hagen (Klinikseelsorgerin)
Karin Lawitschka (Kuratoriumsmitglied)