Berichte

Das tut der Seele gut – Menschen berichten

Eine Angehörige erzählt:


Der Zustand meines Mannes war sehr kritisch. Ich saß vor der Tür der Intensivstation und hatte furchtbare Angst. Da kam die Klinikseelsorgerin vorbei und sprach mich behutsam an. Sie setzte sich zu mir. Als ich ihr mein Herz ausschüttete, hörte sie einfach zu. Die Begegnung hat mir Trost gegeben.“

Ein Patient schaut zurück:

„Ich war im letzten Jahr lange im Herz- und Gefäßzentrum. An die Abendandachten im Raum der Besinnung erinnere ich mich gut. Der Abendsegen und die Gespräche mit der Seelsorgerin haben mir viel Kraft gegeben, das Erlebte zu verarbeiten. Das tat meiner Seele gut.

Eine Ärztin stellt fest:

„Sie ahnen vielleicht gar nicht, wie wichtig es für uns ist, dass Sie als Seelsorgerin ganz regelmäßig auf unsere Station kommen. Nicht nur den Patienten, sondern auch uns tut das gut!“